Ortsbeirat

  • Emotionen und Gemeinschaft: Die Wahl in Goßmar

    Die Aufgabe

    Am 9. Juni 2024 versammelte sich unser beschauliches Dorf Goßmar, um die Stimmen der Europawahl, des Kreistags, der Stadtverordnetenversammlung und des Ortsbeirats auszuzählen. Die Spannung lag in der Luft, als acht engagierte Wahlhelfer und eine Wahlleiterin die Aufgabe übernahmen. Doch es war nicht nur die Auszählung, die diesen Abend so besonders machte – es waren die Menschen, die sich nach und nach im Wahllokal einfanden.

    Die Zuschauer

    Die acht bereitgestellten Stühle für die Interessierten der Wahlauswertung reichten irgendwann nicht mehr aus. Neugierige strömten herein, darunter auch Kinder in Begleitung ihrer Eltern. Die Gemeinschaft fand sich zusammen, um demokratische Prozesse hautnah zu erleben. Doch es gab eine Besonderheit: Das strikte Alkoholverbot im Wahllokal. Das irritierte Einige, da der Gemeinderaum sonst für gesellige Treffen offen ist und „Krawallbrause“ die vorherrschende Flüssigkeit zum Durst löschen ist. Immer wieder erinnerten sich die Anwesenden gegenseitig daran, während die ganz besonders Durstigen ab und zu nach draußen gingen, um die Spannung herunterzuspülen.

    Die Ausrichtung

    Goßmar, ein Dorf mit über 260 Einwohnern wovon 210 Wahlberechtigte sind, zeigte mit 163 Wählern eine Wahlbeteiligung von 77,62% vorwiegend konservativ ausgerichtet. Die 67 Stimmen für die AFD und 31 Stimmen für die CDU spiegelten traditionelle politische Ansichten zur Europawahl wider – marktwirtschaftlich orientiert, Befürworter von Eigentumsrechten, Anhänger des freien Unternehmertums und Verfechter der persönlichen Verantwortung- das ist Goßmar hauptsächlich.

    Die Auszählung

    Die Auszählung der Stimmzettel zur Europawahl begann um 18:00 Uhr, doch ein Stimmzettel zu viel sorgte für Verwirrung. Nach einem Rückruf bei der Stadt und einem Kontrollanruf durch den Landkreis konnte die Auszählung um 18:30 Uhr fortgesetzt werden. Ein Stimmzettel war ungültig, und die Ergebnisse zeigten innerhalb einer halben Stunde die politische Ausrichtung des Dorfes. Die Wahlleiterin gab die Ergebnisse an die Stadt weiter.

    Der Kreistag

    Später, um 18:50 Uhr, wurden die Stimmzettel zum Kreistag in zwei Gruppen ausgezählt wobei es zwei ungültige Stimmzettel gab und 140 gültige. Zwischendurch wurde auch mal etwas gelacht, weil einige Namen bei der Auswertung unabsichtlich anders betont wurden und die Fantasien sowie das Kopfkino Einiger angeregt imaginäre Bilder produzierten.

    Die Stadtverordnetenversammlung

    Die Stadtverordnetenversammlung folgte um 19:30 Uhr, mit 486 gültigen Stimmen. Ein Stimmzettel wurde für ungültig erklärt. Die unabhängige Wählergemeinschaft Sonnewalde/Umland erhielt 158 Stimmen, gefolgt von der AFD (135 Stimmen), der CDU (125 Stimmen), Denny Rose (34 Stimmen), Franziska Dießing (26 Stimmen) und Monika Goetzke (8 Stimmen).

    Unserer Ortsbeirat

    Um 20:05 Uhr begann die Auszählung der Stimmzettel zum Ortsbeirat Goßmar. 164 Stimmzettel wurden gezählt, einer zu viel, und sechs waren ungültig. 20:30 Uhr – die Auszählung ist beendet und die Spannung steigt, 20:34 Uhr es wird immer stiller, denn jetzt werden die Verteilung der Stimmen verkündet. Von Insgesamt 474 Stimmen erhielt die Wählergruppe „Goßmar füreinander“ 178 Stimmen wovon 102 Stimmen auf René Schädel, 51 Stimmen auf Stefanie Lübeck und 25 Stimmen an Mirko Lübeck vergeben wurden , während die Wählergruppe „Wir für Goßmar“ 296 Stimmen gewann, wovon 123 an Conrad Schadock, 106 Stimmen an Ronny Muth und 67 Stimmen an Mathias Lienicke vergeben wurden. Glückwunsch an den neuen Ortsbeirat.

    Stimmzettel Ortsbeirat 2024

    Die Motivation

    Der Gewinner der Ortsbeiratswahl war so motiviert, dass er gleich ein Treffen in einer Woche einberufen wollte. Doch der amtierende Ortsvorsteher bremste ihn in seinem Tatendrang aus. „Es braucht Zeit, bis alles Förmliche erledigt ist und der Aushang zur konstituierenden Sitzung eine Woche vorher öffentlich einsehbar ist.“ Die Gemeinschaft von Goßmar hatte ihre Favoriten auserkoren – und die Emotionen dieses Abends werden noch lange nachklingen.

    Die letzten offiziellen Ergebnisse sind auf der Webseite der Stadt zu sehen.

    Wahlergebnis für Goßmar Quelle Stadt Sonnewalde
    Wahlergebnis für Goßmar Quelle Stadt Sonnewalde
  • Monatsblatt Juni 2024

    Goßmarer geselliges Gerede – gesprächig, gemütlich, gemeinschaftlich

    Merkwürdige monatliche Mitteilung, Ausgabe Nr. 21

    Willkommen zurück in Goßmar, Willi!

    Nach einer gefühlt langen Zeit ist unser Ureinwohner Willi Anfang Mai wieder nach Goßmar zurückgekehrt. Gleichzeitig begrüßen wir Frau P. als neue Einwohnerin. Sie hat sich entschieden: Ihr neuer Lebensraum ist jetzt Goßmar. Sie wohnt im Block und wir sind gespannt auf die Perspektiven und Erfahrungen, die sie mitbringt.

    Goßmar ist ein Ort der Vielfalt und des Neuanfangs, und die Ankunft von Willi und Frau P. zeigt, dass Veränderung und Tradition Hand in Hand gehen können. Wir wünschen beiden einen wunderbaren Start und viele glückliche Momente in Goßmar.

    Der 1. Mai in Goßmar

    war ein Tag voller Leben und Gemeinschaft. Die Freiwillige Feuerwehr öffnete ihre Tore für alle, und der Duft von Kaffee, frischem Kuchen und Bratwurst vom Grill zog durch die Luft.

    Die Kinder tobten sich auf der Hüpfburg aus und konnten, nostalgische Fahrten mit dem Feuerwehr-W50 erleben, welche auch einige Erwachsene genossen. Die Historikgruppe ließ die Vergangenheit aufleben und die Kameraden der Feuerwehr sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Ein besonderer Dank galt den Frauen, die mit ihren leckeren Kuchenspenden das Fest zu einem unvergesslichen Erlebnis machten. Einen Schlagabtausch der besonderen Art lieferten sich Jugendliche wie Erwachsene am Boxautomat von Wowa, der eine spielerische Herausforderung bot um sich im freundschaftlichen Wettstreit zu messen.

    Wahlvorstellungen:

    Mein Name ist Camillo T. (46 Jahre), verheiratet und ansässig in Sonnewalde seit dem Jahr 2000, davon seit 2017 im Ortsteil Goßmar (Clementinenhof).

    Ich trete für die Unabhängigen Wähler Sonnewalde und Umland (UWSU) als Kandidat für die Stadtverordnetenversammlung an. Ich habe bereits Erfahrungen als Ortsbeiratsmitglied und Stadtverordneter . Meine Schwerpunkte liegen im Ausbau und der Verbesserung der Infrastruktur durch Fahrradwege (insbesondere Goßmar-Sonnewalde). Weiterhin hat Sonnewalde kulturell sehr viel Potenzial im Bereich touristische Nutzung. Hierbei mache ich mich stark für die Errichtung eines Trimm Dich Pfades um die Hainwiese am Schlosspark Sonnewalde, Grünes Klassenzimmer, Erhalt und Ausbau Schloss Sonnewalde.

    Als Goßmarer ist es natürlich für mich wichtig, dass die Ortsteile mehr in die Entscheidungen der Stadt Sonnewalde einbezogen werden. Ich wünsche mir eine bessere Vergabe des Ortsteilbudgets und eine höhere Bürgerbeteiligung.

    Ich stehe für Offenheit und Ehrlichkeit. Viele Grüße

    Camillo T.

    Wählergruppe „Goßmar füreinander“ stellt sich vor


    Wir, René S., Stefanie und Mirko L. kandieren für den Ortsbeirat der Gemeinde Goßmar. Unser Ziel ist es die Interessen, Wünsche und Anliegen aller Goßmarer mit dem Vertreter der Stadt auf Augenhöhen zu besprechen. Als Bindeglied treten wir für euch ein.
    Gemeinsam, mit René S. fünfjähriger Erfahrung im Ortsbeirat, mit viel Energie und weiblicher Eingebung möchten wir Goßmar für Jung und Alt noch attraktiver und zukunftsweisender gestalten.
    Wir drei sind aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Goßmar.


    Als Initiative in der Gestaltung unserer Begegnungsstätte/Spielplatz haben wir bereits einen großen Beitrag in unserem Ort vollbracht und zeigen, dass wir etwas bewegen. Nun möchten wir dies als Wählergruppe „Goßmar füreinander“ mit viel Hingabe und eurer Unterstützung im Ortsbeirat fortführen.
    Danke für Dein Vertrauen am 9. Juni Wählergruppe Goßmar füreinander.

    Stefanie und Mirco L., René S. Wählergruppe

    Der erste Honig des Jahres ist da!

    Frisch geschleudert und in Gläser abgefüllt: Unser Frühjahrstracht-Honig mit einer Mischung aus Obstblüten und Raps ist jetzt erhältlich. Die cremig weiße Konsistenz und der milde Geschmack machen ihn zu einem besonderen Genuss.

    Erhältlich bei Stefanie L., Dorfanger 11, 03249 Goßmar.
    Gönnen Sie sich ein Stück regionalen Frühling in jedem Löffel!  

    Stefanie L. Imkerin

    Feuerwehr Dienstabend

    ist am 7. Juni um 19:30 Uhr im FGZ. Thema: Einsatzgrundsätze Löschwasserversorgung – Wasserentnahme, Wasserförderung, Referent: Kamerad Mathias L., Ortswehrführung

    Langes Ende Party

    mit nachbarschaftlichem Zuprosten ist am Sonnabend den  8. Juni um 18 Uhr. Diese Jahr vor Hausnummer 9. Grill und Sitzgelegenheiten werden gestellt. Essen und Getränke bringt jeder selbst mit.

    Toiletten dürfen freundlicherweise wieder bei Ilona H. genutzt werden. Es ist natürlich ganz Goßmar willkommen. Bei belebenden Regen werden wir zelten.

    Die mobile Eisdiele

    hält jetzt wieder jeden Sonntag im Dorfanger und in der Friedenstraße.

    Europa- und Kommunalwahl

    im FGZ ist am 9. Juni von 8 bis 18 Uhr. Jeder Wahlberechtigte Goßmarer ist eingeladen seine Stimme abzugeben. Wer ist dein Favorit?

    Kartoffelverkauf im Kartoffellagerhaus

    der Agrofarm war so erfolgreich, das es erst wieder zur neuen Ernte welche gibt.

    Die Fahrbibliothek

    erwartet die Goßmarer Bücherwürmer, Leseratten, Wortreisende, Geschichtenverschlinger und Seitenflüsterer am Dienstag den 11. Juni von 16:30-16:50 Uhr an der Bushaltestelle (gegenüber Kirche).

    Leserfakt:

    “Ein Buch ist ein Freund, der deine Fähigkeiten aufdeckt, es ist ein Licht in der Finsternis und ein Vergnügen in der Einsamkeit; es gibt, und nimmt nicht.”

    Mosche Ibn Esra

    Die Seniorengruppe Goßmar

    „Die agilen Rentner, Vorruheständler und Versehrte“ trifft sich jeden 2. Donnerstag im Gemeindezentrum Goßmar. Der nächste Termin ist Donnerstag den 13. Juni von 15 – 18 Uhr. Auch Nichtrentner sind eingeladen. Futter und Getränke Forderung 5 Euronen.

    Gehflügelverkauf an der Kirche

    ist am 7. und 20. Juni um 9:20 Uhr durch Geflügelhof Duben und am 3. und 24. Juni um 9:40 Uhr durch Geflügelhof Kolkwitz. Dort gibt es „Eierinbaumkronenversteckerinnen“. Das ist Federvieh mit sogenannter Leg-ast-hen(n)ie. Vielleicht haben die aber nur eine Kornlese und Rechtschreischwäche.

    Gottesdienst mit Abendmahl

    in Goßmar ist am 23. Juni um 9 Uhr mit Pfarrer Hildebrand. Der Frauenkreis findet wie üblich jeden 3. Mittwoch von 15 – 17 Uhr im Monat, diesmal am 19. Juni im Pfarrhaus Goßmar statt.

    Veranstaltungen in der Umgebung

    Jubiläums-Sommerfest, eine Seniorenveranstaltung in Friedersdorf Frankena am 16. Juni ab 14:30 Uhr

    Gemeindetag am 30. Juni um 14 Uhr in Fiwa in der Arche

  • Ortsbeiratssitzung am 8. April 2024

    Die Ortsbeiratssitzung fand am 8. April 2024 um 19 Uhr im FGZ Goßmar statt. Es waren 14 Personen anwesend.

    Tagesordnung

    Begrüßung

    Der Ortsvorsteher begrüßte die Anwesenden und eröffnete die Sitzung.

    Themen der letzten Sitzung

    Die Themen der letzten Ortsbeiratssitzung wurden abgearbeitet.

    Straßenbeleuchtung

    Ein Einwohner stellte die Anfrage, ob die Straßenbeleuchtung aufgrund einer Einbruchserie in den Nachbarorten in der Nacht durchleuchten könnte?

    Kommunalwahl

    Ortsbeirat-Wahl-2024

    Es wurden die Kandidaten zur Wahl zum Ortsbeirat vorgestellt:

    1. Wählergruppe „Wir für Goßmar“: Ronny M., Mathias L., Conrad S.
    2. Wählergruppe „Goßmar füreinander“: René S., Mirko L., Stefanie L.

    Die Wahlhelfer wurden benannt:

    1. Jonny L., Anica S., Bianka G.
    2. Klaus N., Matthias W., Solveig L.
    3. Daniel H., Elias J., Hannes M.

    Die Wahlleiterin ist Antonia L.

    Ortsteilbudget

    Es wurde über das Angebot der Firma Beck aus Babben zum Bau der Sitzgruppe an der Kirche beraten. Nach einem Meinungsaustausch zur Farbwahl wurde die Farbe „Kastanie“ gewählt.

    WLAN im FGZ

    Es wurde der Standpunkt zur Bereitstellung von WLAN im FGZ von der Kita neu aufgenommen.
    Grund: DE Alarm der Feuerwehr

    Jugendclubfußboden

    Es wurde diskutiert, ob die Kosten für die Grundreinigung/Versiegelung des Jugendclubfußbodens in Höhe von 273 Euro vom Ortsteilbudget übernommen werden sollten. Die Meinungen dazu waren geteilt:

    • Die Jugend sollte das selbst bezahlen.
    • Der jetzige Jugendclub sollte nicht für Altlasten des vorherigen geradestehen.
    • Warum ist die Jugend nicht anwesend, um ihren Standpunkt darzulegen?
    • Das FGZ mit Jugendklub ist in Verwaltung der Stadt und ist somit deren Aufgabe.

    Die Abstimmung ergab, dass die Kosten nicht vom Ortsteilbudget bezahlt werden.

    Pflaster unter der Sitzgruppe

    Es wurde diskutiert, ob ein Pflaster unter der Sitzgruppe angebracht werden sollte. Die Diskussion drehte sich um die Frage, ob dies vor oder hinter der Eiche an der Kirche am Flachspiegelbrunnen geschehen sollte. Das Ergebnis war, dass eine Vor-Ort-Begehung durch den Ortsbeirat stattfinden sollte.

    Friedhofsfenster

    Die Fenster für den Friedhof stehen zur Montage bereit.

    Einwohnerfragestunde

    Während der Einwohnerfragestunde wurden folgende Themen angesprochen:

    • Stand der Bearbeitung zum Problem der Absenkung der Straße in der Friedenstraße Höhe Nr.6 + 7.
    • Gespräch zur Satzung der Urnengräber auf der Wiese. Da die Stadtarbeiter die Fläche nicht ohne größeren Aufwand pflegen können, sollen die Gedenkdekorationen nicht mehr auf den Platten, sondern am Stein drapiert werden, wie in anderen Orten auch.
    • Hinweis auf Holzschutz für die Tür am Pumpenhäuschen auf dem Friedhof, da der Schaden durch Feuchtigkeit sich ausbreiten kann.
    • Stand der Bearbeitung zum Problem der Trampelschäden durch Pferdetrieb am Entwässerungsgraben am Auslauf im Kurzen Ende.
    • Stand der Bearbeitung zum Problem des offenen Giebels am Schuppen des FGZ.

    Der Ortsvorsteher Fred M. schloss seine letzte Ortsbeiratssitzung und stellte die Frage zur nächsten Ortsbeiratssitzung an die beiden Wählergruppen. Die Wählergruppen einigten sich darauf, das Ergebnis der Wahlen abzuwarten und gaben dann das Datum der nächsten Sitzung bekannt.

    Fazit

    Die Ortsbeiratssitzung am 8. April 2024 war ein produktives Treffen mit einer Vielzahl von Themen, die diskutiert und abgestimmt wurden. Die Sitzung begann mit der Begrüßung der Anwesenden durch den Ortsvorsteher und der Abarbeitung der Themen der letzten Sitzung. Die Vorstellung der Kandidaten zur Wahl zum Ortsbeirat und die Benennung der Wahlhelfer waren weitere wichtige Punkte auf der Tagesordnung.

    Es gab auch eine lebhafte Diskussion über die Finanzierung der Grundreinigung/Versiegelung des Jugendclubfußbodens, bei der schließlich entschieden wurde, dass die Kosten nicht vom Ortsteilbudget übernommen werden.

    Die Sitzung endete mit einer Einwohnerfragestunde, in der verschiedene Anliegen der Bürger besprochen wurden. Der Ortsvorsteher Fred M. schloss seine letzte Ortsbeiratssitzung und übergab die Planung der nächsten Sitzung an die beiden Wählergruppen.

    Normalerweise ist es üblich, dass die Kandidaten bei solchen Veranstaltungen ihre Ziele und Pläne vorstellen. Diese Präsentationen bieten den Wählern die Möglichkeit, die Kandidaten besser kennenzulernen und zu verstehen, was sie für die Gemeinde erreichen möchten. Es wäre ratsam, daß die Kandidaten ihre Pläne und Ziele den Bürgern vorstellen und so für ein entsprechendes Wahlergebnis sorgen, das den Hoffnungen und Wünschen der Einwohner entspricht.

    Insgesamt war die Sitzung ein wichtiger Schritt in der Gestaltung der Zukunft von Goßmar, mit konstruktiven Diskussionen und Entscheidungen, die das Wohl unseres Ortes im Blick haben. Es bleibt abzuwarten, wie die Ergebnisse der Wahlen die zukünftige Richtung des Ortsbeirats beeinflussen werden.

  • Ortsbeiratssitzung Goßmar – 19. Februar 2024

    Themen und Diskussionen

    Am 19. Februar fand die 2. Ortsbeiratssitzung 2024 in Goßmar statt. Es waren 10 Personen anwesend, als Gast der Ordnungsamtsleiter als Vertreter der Stadt Sonnewalde und auch Einwohner von Goßmar. Die Sitzung begann mit der Begrüßung durch den Ortsvorsteher und der Verlesung des Tagesablaufs. Es wurden verschiedene Themen besprochen, darunter:

    Themen: Abarbeitung der Punkte von den vergangenen Sitzungen

    • Verrohrung des Entwässerungsgraben neben dem Spielplatz
    • trockene und gefährliche Bäume im Ort
    • Beleuchtung in Clementinen Hof
    • Schallschutz im Gemeinderaum
    • Trampelschäden Graben Kurzes Ende
    • Funktionsbeeinträchtigung Sirene altes Gasthaus
    • Straßenbeleuchtung in der Mitte langes Ende
    • unpassierbar Weg hinter den Grundstücken Dorfanger 7-16
    • Glasfaseranschlüsse
    • Beleuchtung Giebel FGZ
    • Niederschlag Abfluss Friedenstraße
    • Fenster Friedhof Andachthalle
    • Stauwasserbildung vor dem Gully Hauptstraße Ecke Friedenstraße nach Niederschlag
    • Beleuchtung Alarmschlüsselkasten der Feuerwehr
    • zusätzliche Tür Jugendklub Richtung Spielplatz
    • Mitbenutzung Brunnenwasser Kita für die Feuerwehr
    • Mähen verwilderter Grünflächen auf dem Dorfanger die nicht von Anwohnern gepflegt werden

    Wahl zum Ortsbeirat

    Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung war die Wahl zum Ortsbeirat. Der Leiter des Ordnungsamt Sonnewalde in seiner Funktion als Wahlleiter, erklärte die Wahl des Ortsbeirats und gab bekannt, dass die Frist zur Anmeldung bis zum 4.4.2024 um 12:00 Uhr läuft.

    Gemäß dem Brandenburgischen Kommunalwahlgesetz ist es ratsam, eine Wählergruppe zu bilden. Die Bildung einer Wählergruppe erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass alle Kandidaten, die sich zur Wahl stellen, in die engere Auswahl kommen. Bei der Einzelaufstellung eines Kandidaten besteht jedoch das Risiko, dass der Kandidat aufgrund einer Quote bei zu wenigen Stimmen ausscheiden könnte.

    Für den Wahltag am 9.6.2024 werden noch Wahlhelfer gesucht.

    • Erklärung des Wahlleiters (Ordnungsamtsleiter) zur Wahl des Ortsbeirats, Frist bis zur Anmeldung 4.4.2024 12:00 Uhr
    • gesucht werden Wahlhelfer zum 9.6.2024 8 bis 18:00 Uhr für jeweils dreieinhalb Stunden, ab 18:00 Uhr dann öffentliche Auszählung
    • Das Ausfüllen des Radverkehrskonzept sollen alle Bürger machen für ein besseres Ergebnis, Erwähnung von 900 Lkw pro Monat als Zulieferer und Versender, Pkw, Kleintransporter und Traktoren noch nicht mitgerechnet, Unzureichende Straßenbreite unter 6m.
    • Vorschlag der Stadt zur Änderung der Friedhofssatzung wegen Blumen auf Urnen Fläche
    • Ortsteilbudget überdachte Sitzgruppe, vertagt da noch kein Angebot eines Herstellers vorliegt

    Bürgerfragen:

    • Schaltzeiten und Leuchtorte der Straßenbeleuchtung in der Nacht am Langen Ende
    • Gibt es Informationen zum neuen Verein?
      Ja es gibt ein „Förderverein Begegnungsstätte Goßmar e.V.“
      In der folgenden Diskussion ging es um das Warum. Warum noch ein Verein? Reicht nicht einer? Warum diese Geheimniskrämerei?
    • Jugendklub wird gerade renoviert, Grundreinigung des Jugendklub nur wenn alles Inventar ausgeräumt ist
    • Schallschutz Gemeinderaum, warum Firma aus Bayern wenn in Elsterwerda auch eine Firma ist
    • Zu viele Vereinigungen in Goßmar, dadurch Spaltung der Dorfgemeinschaft, auch mehr Geld zum unterhalten der Flächen notwendig

    Die Sitzung endete mit dem Hinweis, dass die nächste Ortsbeiratssitzung am 8. April 2024 um 19:00 Uhr im FGZ stattfindet.

  • Ortsbeiratssitzung im FGZ Goßmar

    1. Ortsbeiratssitzung 2024 im FGZ Goßmar am 8.1.2024 um 19:00 Uhr

    Anwesende Personen: 11

    Am 8. Januar 2024 fand unsere Ortsbeiratssitzung im wohltemperierten FGZ Goßmar statt.
    Als Tagesordnung wurden die als Stichpunkte unten aufgeführten Themen behandelt.

    Begrüßung

    Begrüßung durch den Ortsvorsteher mit ein paar Worten über das vergangene und das neue Jahr.

    Tagesordnung

    Alte Themen und ihre Abarbeitung

    • Giebel Geräteschuppen FGZ Südseite
    • Friedhof Schild vom Unterflurhydrant entfernen
    • Wassereinleitung Spielplatz in Graben Hauptstraße
    • Graben schließen am Spielplatz
    • Tor Spielplatz und fehlende Zaunfelder
    • Friedhofsfenster geklärt
    • Fahrradweg Goßmar-Sonnewalde Downloadlink auf der Seite der Stadt zur PDF Einzelbefragung
    • Asphaltdecke Linde Wahrzeichen Goßmar
    • Weide Dorfanger 10 und andere Bäume im Ortsgebiet wird geprüft
    • Beleuchtung Friedenstraße
    • Beleuchtung Geräteschuppen FGZ
    • Schallschutz Decke Gemeinderaum
    • Trampelschäden durch Pferdedurchlauf am Graben kurzes Ende
    • Schaltzeiten der Straßenbeleuchtung im Ortsgebiet
    • Ortsteilbudget Rücklage auf 2024 für Anschaffung einer überdachten Sitzgruppe
    • Friedhofswerkzeug
    • Baumschau Dorfgebiet und Klementinenhof
    • Internet Kita Kabel oder WLAN zum FGZ
    • Grundreinigung FGZ
    • Mitbenutzung FGZ des Brunnenwassers der Kita
    • Betriebsstoffe für Rasenmäher und Freischneider
    • Mähen verwilderter Grünflächen auf dem Dorfanger die nicht von Anwohnern gepflegt werden
    • Sirene ehemaliges Gasthaus
    • Straßenabläufe und Grobschmutzeinsätze Hauptstraße
    • Licht über Alarmschlüsselkasten an der Feuerwehr

    Bürgerfragestunde

    • Maibaumschmuck
    • Weihnachtsbaumbeleuchtung
    • Zerfahrener Weg hinter Dorfanger 14 langes Ende
    • Glasfaserkabelanschluss
    • Straßenkreuzung Richtung Breitenau hinter Klementinen Heide
    • Feuerwehrjubiläum 100 Jahr Fw Goßmar nächstes Jahr – geplanter Zuschuss 250 €
    • Beleuchtung Westgiebelseite FGZ
    • Ersatzleuchtstoffröhren Deckenleuchten Gemeinderaum
    • Straßenlampe Gutshaus Klementinenhof geht an und aus
    • Fahrbahnabsenkung Friedenstraße Höhe Nummer 6b, 7a

    Zukünftiges

    • Diskussion: Klärung warum WLAN für Jugendklub und Feuerwehr
      Ergebnis Telefonanschluss für DE-Alarm wäre sinnvoller
    • Vorbereitung Ortsbeiratswahl: Wer erklärt sich bereit? Wer hat Interesse?
    • Einbau der Friedhofsfenster wenn sie dann Ende Januar geliefert werden?
    • Vorschlag zur überdachten Sitzgruppe vom Ortsvorsteher mit Bild, mit bitte um weitere Vorschläge der Einwohner wo wir kostengünstiger eine Größere und Bessere bekommen.
    • Frage: Gibt es einen neuen Verein in Goßmar oder ist einer in Planung?
    • Gieskannentüllen auf dem Friedhof werden regelmäßig weniger

    Fazit

    Ab und zu wurde es zwischen den Beteiligten etwas laut und emotional.
    Nach einem Schluck „Krawallbrause“ legten sich aber die Gemüter wieder.
    Die nächste Ortsbeiratssitzung ist am 19. Februar um 19 Uhr.
    Das ist auch die Vorbereitung zu den Europa und Kommunalwahlen am 9. Juni.
    Da auch der Ortsvorsteher ankündigte nicht mehr zur Wahl anzutreten,
    sind nun die Einwohner aufgefordert sich zur Wahl zu stellen,
    um mit dem Ortsbeirat die bisherige Lebensqualität in unserem Ort weiter zu verbessern.